.
  Urlaub in Ungarn - Mai 2009
 
Mai 2009 
Urlaub in Ungarn am Balaton

Ungarn hat landschaftlich viel zu bieten, besonders auf der nördlichen Seite des Balatons, denn da sind sowohl der Plattensee wie die schönen Weinberge und eine Stein-Natur-Landschaft. Der Hunde wegen waren wir ja viel unterwegs, damit sie nicht nur auf der faulen Haut liegen und fett werden. Die ersten beiden Tage war es noch wunderschön warm, 28 - 30 ° - auch am Abend und in der NACHT kühlte es sich kaum ab.

Da sind wir natürlich gleich mal an den Balaton gefahren.





Kyra war vor 2 Jahren schon mal in Ungarn, für Anni war es das erste Mal.




Im Hintergrund sieht man einen der vielen Weinberge rings um den Balaton herum. Eine zauberhafte Landschaft.







Nach 2 Tagen Ungarn-Aufenthalt kam ein Gewitter mit mächtig viel Regen und danach blieb das Wetter durchwachsen und es hatte sich auch sehr abgekühlt. Aber es ist dann immer noch wärmer dort als in Deutschland, da der kalte Wind nicht vorhanden ist.




Da haben wir dann Wanderungen unternommen durch die bergige Landschaft. Das fanden die Hunde auch toll.








Selbst Anni fand, dass man von ganz oben eine tolle Aussicht hat.




Und wo Herrchen ist, da müssen Kyra und Anni auch unbedingt hin. Man darf ja nichts verpassen.







Obwohl es gar nicht mehr so warm war, hing die Zunge den Hunden doch schnell heraus ... Klettern ist eben anstrengend.



Zum Fotographieren waren die Landschaft  ideal.

Ungarn hat wahnsinnig viele Akazienwälder und -alleen. Als wir jetzt dort waren, standen die Akazienbäume gerade in vollster Blüte. Es duftete so schön nach den Akazienblüten .... es war wundervoll. Der Akazienhonig aus Ungarn ist heißbegehrt.




















Anni war immer zum Spielen aufgelegt. Bei Kyra hielt sich das in Grenzen. Sie ist ja auch schon älter und dann auch noch läufig gerade ........... hatte eben oftmals andere Sachen im Kopf.





Hm ....... Regenwasser schmeckt in Ungarn auch sehr gut, muss man einfach mal probiert haben.


Tapolca hat im Stadtzentrum einen Mühlenteich mit gaaaaaaaaaaanz vielen Kois .... und überall Trauerweiden. Dort liegen die Enten friedlich im Gras .....




bis Kyra und Anni kamen ............. Da war es mit der Ruhe vorbei .



Sie flatterten und flüchteten schnell zu den Kois ins Wasser .... und waren in Sicherheit.




Und Kyra und Anni schauten dumm aus der Wäsche, wie unerreichbar die Enten jetzt für die beiden waren.



Und dann entdeckten die Hunde die riesigen Fische im Wasser.






Na so was ............... und Herrchen füttert die auch noch mit lecker Brotkrümeln.









Leider ließen sich die Kois nicht so gut fotographieren, da sie ja unter Wasser waren. Für Kyra und Anni war es höchst interessant.








Welch eine Harmonie herrscht am Mühlensteich, wo die Enten und die Fische in Eintracht nebeneinander her leben.





Hier am Mühlenteich hat es Kyra und Anni gut gefallen - es gab so viel zu sehen (und zu riechen).




Und dann ging es noch einmal an den Balaton - auf die Halbinsel Tihany




Kyra und Anni waren natürlich baden im Balaton ...........für uns war der Balaton noch etwas zu kalt.











Und komisch war, das der Balaton süß schmeckte, fand Kyra und gar nicht salzig war wie die Ostsee.




Das musste man doch mal kosten.

Hier in dem Reihenhaus auf dem Balkon scheint morgens die Sonne und Kyra und Anni fanden es herrlich, von dort aus alles zu beobachten.





Der Urlaub war natürlich viel zu schnell vorbei, aber wir haben viel gesehen und erlebt.
 
  Insgesamt waren schon 27582 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=